Larnaca, ursprünglich als Kition bekannt, ist die älteste lebende Stadt von Zypern. Die Legende besagt, dass Noahs Enkel Khittim die erste Siedlung gegründet hatte. Im Gegensatz zu anderen antiken Städten Zyperns, die von ihren Bewohnern verlassen wurden, ist Larnaca seit der Gründung der Stadt vor 6000 Jahren ohne Unterbrechung bewohnt gewesen. Seit der frühen Morgendämmerung der Geschichte  war Larnaca praktisch das Drehkreuz der Zivilisation und hat viele Besucher angezogen. Einige kamen als Kolonisatoren oder Händler, andere als Invasoren, Eroberer oder Touristen. Einige der Nationen, die durch Larnaca zogen, waren die Griechen, Perser und Ägypter sowie die Römer, die Byzantiner, die Franken, die Venezianer, die Türken und die Briten. Heute besuchen wohl drei Millionen Reisende und Touristen Larnaca, sie betreten Zypern vom Flughafen, Hafen und Marina der Stadt.

Die mykenischen Griechen gründeten das Kition Stadtkönigreich im 13. Jahrhundert. Zu der Zeit blühte  die Stadt, da sie ein Kupfer-Handelszentrum war, sowie die Heimat eines reichen Hafens. Kürzliche  Ausgrabungen haben die zyklopischen Mauern der Stadt und eine Anzahl mykenischer Tempel offenbart. Der befestigte Hafen der Stadt und Werften sind aus einer späteren Periode. Larnaca ist auch der Geburtsort des Philosophen Zenon, der im 4. Jahrhundert v. Chr. in Athen lehrte. Das byzantinische Zeitalter war eine der kulturell reichsten Epochen der Stadt, da mehrere Denkmäler gebaut wurden, die heute noch erhalten sind, wie die Basilika des Heiligen Lazarus aus dem 9. Jahrhundert n. Chr. Die Stadt erlangte ihre Stellung wieder während der osmanischen Herrschaft, als es zum diplomatischen und kommerziellen Zentrum der Insel wurde. Die Briten, welche die Insel über Larnaca betraten, regierten von 1878 bis 1960. Die jüngste Geschichte der Stadt folgt der sehr schnellen Entwicklung des ganzen Landes. Im Jahr 1973 gab es in Larnaca 22 000 Einwohner.

Im Jahr 1974 fielen die Türken in Zypern ein und die türkische Armee vertrieb mit Gewalt etwa 200.000 griechische Zyprioten, die Bewohner ihres nördlichen Teils. Larnaca begrüßte über 40.000 Flüchtlinge und verdreifachte damit seine Bevölkerung über Nacht, die Einwohnerzahl ist heute bei 65.000.

 

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten:

Die St. Lazarus Kirche ist eins der wichtigsten überlebenden byzantinischen Denkmäler in Zypern. Diese Kirche aus Stein im Herzen von Larnaca wurde im 9. Jahrhundert auf der Ruhestätte des Hl. Lazarus erbaut. Das Grab dieses Heiligen befindet sich unter der Kirche und wird von Touristen besucht.

Das mittelalterliche Schloss von Larnaca aus dem 12. Jahrhundert ist ein interessanter Ort für ein Besuch und man sollte die Aussicht vom Dach aus genießen.

Die Larnaca Salzsee ist ein Schutzgebiet, die Heimat von Zugvögeln, vor allem der schönen Flamingos. Ein Spaziergang entlang des Naturlehrpfads rund um den Salzsee ist ein definitives Muss nicht nur auf den außergewöhnlichen natürlichen Lebensraum, sondern um die atemberaubenden, romantischen  Sonnenuntergänge zu genießen!

Museen gibt es buchstäblich an jeder Ecke. Ein Besuch des Pierides-Museums und des Archäologischen Museums des Larnaca-Gebiets bringen einen jedoch zurück in die Zeit. Beide Museen beherbergen faszinierende Sammlungen zypriotischer Antiquitäten, die sich über 9000 Jahre hinweg erstrecken.

Larnaca ist der beste Ort, um authentisches Dorfleben zu erfahren. Es gibt viele malerische, traditionelle Dörfer aus steinernen Gebäuden und engen Gassen wie Tochni, Skarinou und Kato Drys. Eines der bekanntesten Dörfer ist Lefkara, in dem man Frauen beobachten kann, die traditionelle handgefertigte Spitze anfertigen, das sind die renommierten “Lefkaritiko” direkt vor ihrer Tür. Dieses antike Handwerk ist Teil der UNESCO-Liste der immateriellen Kulturerbe der Menschheit.

 

*** Tipps: Jeden Mittwoch und Freitag um 10 Uhr wird eine 2-stündige Wanderung mit einem professionellen Führer kostenlos im Stadtzentrum und in der Töpferwerkstatt entsprechend angeboten. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von kostenfreien Aktivitäten, die vom Tourismusbüro Larnaca jeden Winter (November – März) angeboten werden, wie traditionelle Tanzkurse, Strandyoga, Ausflüge in die Dörfer, Weinproben, Besuche im Kamel Park und vieles mehr!

 

Weitere Informationen über Larnaca: www.larnakaregion.com